geschrieben von Mischa in Varel, Deutschland · 29.05.2014 · 6 Kommentare ·

Am Montag beginnen in der Werft die Vorbereitungen für VAREL AT NIGHT/VAREL AT DAY. Trotz Umzug in eine andere Halle sind wir und die SAILOR MOON mittendrin statt nur dabei. Und das ist durchaus wörtlich zu nehmen:

Mit dem Schiff auf die Party

Mit dem Schiff auf die Party

Bei dieser Beschallung von zwei Seiten ist an Schlaf natürlich nicht zu denken, und wir planen in weiser Voraussicht den Donnerstag als Pausentag ein.

Die Aufbauarbeiten gehen sehr entspannt vor sich, das Ganze wirkt eher so, als ob ein paar Freunde eine größere Party veranstalten würden, und nicht wie ein professionelles Event für 3000 Besucher. Wir (das heißt Jaqueline) kommen schnell mit den Veranstaltern ins Gespräch, und nachdem sich das erste Erstaunen über unsere Wohnsituation gelegt hat, bekommt sie sogar Freikarten geschenkt.

Eintrittskarte für das eigene Zuhause

Eintrittskarte für das eigene Zuhause

Um 21:00 Uhr geht der Spaß los, doch zunächst tummeln sich nur einige wenige Besucher im Werfthof, deshalb bleiben wir bis ein Uhr Früh an Bord und vertreiben uns die Zeit mit Mastermind, Schach und Gin Tonics. Dann öffnen wir vorsichtig die Hallentür, klettern über die Bar, die davorsteht, und feiern ordentlich mit. Techno ist nicht so ganz unsere Musik, deshalb verbringen wir den Großteil der Zeit in der RnB-Halle, wo Jaqueline fleißig tanzt und ich mit meinem Beanie ein bisschen aus der Masse heraussteche. Später sitzen wir dann noch mit Heino, Gisela und ein paar anderen vor dem Fischbrötchenshop (ja, Gisela hat wirklich bis fünf Uhr Früh fleißig Fischbrötchen verkauft…der neue Partyhit!) und warten auf “Thank you for the Music” von ABBA, das letzte Lied von DJane Funky Diva. Um halb sechs liegen wir in den Kojen, allerdings nur kurz, weil pünktlich um zehn Uhr Vormittag das Vatertagsfrühschoppen beginnt, diesmal mit DJ Kerli…

Unsere Bar...Cocktailgläser haben wir leider keine

Unsere Bar…Cocktailgläser haben wir leider keine

Für uns und die andern Gäste wars ein lustiger Abend, und wir sind ziemlich erstaunt über die Disziplin der Partybesucher. Es wird viel getrunken, aber alles läuft sehr gesittet ab, keinen stört die Schlange vor dem 50-Cent-WC, und mit einmal Aufkehren schaut die Werft fast aus wie zuvor. Die Veranstalter waren aber nicht wirklich zufrieden, da wegen des kalten Wetters (zu Wochenbeginn sind die Temperaturen wieder um ca. 10 °C gefallen) deutlich weniger Besucher da waren als erwartet. Mit dem Wochendende solls aber wieder wärmer werden, mal schauen…

Außer feiern waren wir natürlich auch fleißig, wir haben jetzt Licht auf dem Schiff! Die ersten beiden LED-Leuchten sind montiert, Kabel verlegt und die Verbraucherbatterie ist angeschlossen. Nachdem wir an einem Tag schon drei Glühbirnen für unsere 220V-Klemmlampe ruiniert haben, sind die fix montieren Lampen ein deutlicher Komfortgewinn. Das WC ist so gut wie fertig, die Achterkabine ist gerade am Entstehen, und die Küche ist bereits eingeräumt. Uns gehts nach wie vor gut, die Arbeitsmotivation schwankt zwar ein bisschen, aber wir sind mit dem Aussägen/Lackieren von Möbeln und Wandverkleidungen schon relativ weit, nur mehr die Hundekoje fehlt. Morgen werden wir vermutlich nach Wilhelmshaven radeln, am Wochenende gehts dann wieder weiter.

Licht montieren im aufgeräumten Schiff

Licht montieren im aufgeräumten Schiff

Es leuchtet!

Es leuchtet!

Da wars noch warm...Ausflug zur Schleuse

Da wars noch warm…Ausflug zur Schleuse


6 Comments

  1. Liebes Ehepaar!

    Find ich wieder einmal toll von euch, wie ihr euch an die Gegebenheiten anpasst und einfach mitfeiert!
    Euer “aufgeräumtes” Schiff find ich auch toll, so richtig zum Wohlfühlen 😉 !

    Sollen wir dem Ma und der Vicky Cocktailgläser mitgeben, damit ihr den Gin nicht mehr aus der Flasche trinken müsst?

    Michi , du siehst mit Bart schon wie ein richtiger Seemann aus, Jaqueline, du scheinst dich über die Freikarten so richtig gefreut zu haben!

    Grüße und Bussis
    Maria

    • Hehe naja zur Zeit kommen wir mit der MoinMoin-Tasse noch ganz gut aus, aber danke 🙂

  2. habts eh den richtigen tonic erwischt? 😉

  3. Michi (Schindi)

    Liebe Jaqui, Lieber Mixxe,
    eure Einträge verkürzen mir die letzten 15 Arbeitstage in der OeKB ungemein (ich arbeite natürlich noch mit Hochdruck für meine tolle Firma^^). Lol Gin Tonic mit Bitter Lemmon? Echt cool, dass ihr beim Meisterschaftsfinale wart. Hab euch im Fernsehen zwar leider nicht gesehen aber wie wars???
    Hoffe euch gehts gut. GLG Michi

    • Der Schindi!!!
      Najo, ich selber war ja leider nicht beim Match, aber den 2 Schwagern und dem Schwiegervater hats taugt 🙂 Muss ich dir irgendwann mal genauer berichten!
      Sonst gehts uns top, hoff bei dir haut auch alles hin!

      Danke + Lg
      J+M

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *