geschrieben von Jaqueline in Bayona, Spanien · 28.09.2014 · 5 Kommentare ·

Ich bin ein Glückskind! Einmal mehr bestätigt sich diese Aussage. Am Mittwoch, den 24.09.14, wollen wir weiter nach Porto segeln, die Windprognose ist sehr vielversprechend (guter Wind und das aus der richtigen Richtung!) und auch eine neue Bekanntschaft, eine total liebe “Segelfamilie”, will diese Strecke zurücklegen. Daher, nichts wie los nach Porto. Gleich nach einigen Minuten heißt es “Motor aus” und wir segeln zielstrebig Porto entgegen. Es ist ziemlich viel Schwell und das Boot schaukelt unangenehm. Dazu hat sich auch noch das Vorsegel verheddert und als ich zurückkomme von der Entwirrung passe ich kurz nicht auf und der Großbaum erwischt mich am Kopf. Ich weiß nicht ganz wie mir geschieht, Mischa reagiert aber vorbildlich. Er fängt mich auf, legt mich auf eine unserer Cockpitbänke, schaltet den Motor ein und steuert die SAILOR MOON zurück zur nächsten Bucht. Er versorgt auch meine blutende Wunde und in kürzester Zeit sind wir sicher und lassen den Anker vor Bayona fallen.

Ein Tag nach dem Unfall

Ein Tag nach dem Unfall

Hier liegen wir nun seit Mittwoch und auf Anweisung des Skippers heißt es für mich: Erholen und nichts tun! Das Einzige, das ich seit vorgestern machen darf, ist rudern und das genieße ich 🙂 Meinem Kopf bzw. meinem Ohr gehts schon viel besser. Ich kann zwar noch nicht auf meiner linken Seite liegen, aber ich habe weder eine Gehirnerschütterung, noch sonst irgend einen dauerhaften Schaden davongetragen. Wir beide wissen nicht, was ich mit meiner Zehe gemacht habe (blau und voller Sikaflex). Aber nachdem wir nach 2-stündiger Operation mit 2 sterilen Nadeln, einen kleinem Bohrer und einem Haufen Geduld ein Loch in meinen Zehennagel gebohrt haben, ist der Druck weg und auch meine Zehe ist auf dem besten Weg der Besserung! Wie ihr seht, kein Grund weiterhin in der schönen Bucht Bayona zu bleiben, wir wollen schließlich weiter und die restliche Welt sehen!

Drei Tage nach dem Unfall

Drei Tage nach dem Unfall

Flexibel wie wir sind, haben wir kurzfristig den Plan geändert und morgen gehts weiter direkt nach Lissabon! Die ~ 220 Meilen werden wir in Null Komma nichts segeln und dann können wir endlich wieder unsere neuen Fahrräder ausprobieren! Haben uns neue in La Coruna gekauft. Und Mitte Oktober ist es für mich dann soweit: ich werde Österreich besuchen 🙂 Genauer gesagt, werde ich ins schöne Burgenland reisen um meine Familie wieder zu sehen. Dadurch, dass es für meine Eltern und Geschwister leider nicht möglich war, uns zu besuchen, werde ich eben nach Hause kommen. Natürlich hat das nichts mit dem Großbaum-Zwischenfall zu tun, den Flug habe ich schon früher gebucht.

Weil ich schon von vielen Seiten gehört habe, dass wir doch immer einiges zu tun haben, und auf die Frage hin “ob wir auch zum Entspannen kommen”, will ich hier gerne dazu Stellung nehmen. Uns gehts außerordenlich super! Wir haben, seitdem wir in Spanien sind, nicht einmal unter 20°C gehabt, die spanische Küche und die Getränke sind exquisit und günstig, Mojitos gibts überall für max. 4€, das Meer ist wärmer als nirgendwo zuvor und die Zweisamkeit ist unbeschreiblich romantisch. Daher bitte ich in Zukunft all diejenigen, die uns telefonisch erreichen wollen nicht vor 10:00 Uhr anzurufen, weil wir täglich ohne Wecker um rund zehn uhr aufstehen 🙂 Wir leben unseren Traum und ich bin froh, dass ich nicht gehandicappt und bald wieder 100% fit bin. Obwohl, auf der anderen Seite genieße ich das verwöhnt-werden von meinem fürsorglichen Mann. Jeden Tag wird mir ein Märchen vorgelesen, das Essen gebracht, jeder Wunsch von den Augen abgelesen und der ganze Haushalt wird von Mischa erledigt.

Dieses Mal haben wir leider nicht viel Fotos zu posten – das wird sich aber in Lissabon ändern. Da werden wir wieder wie verrückt knipsen 🙂

Liebe Grüße aus Bayona + viel Sonnenschein im Herzen!
SAILOR MOON‘s Crew 🙂

Supporting Husband

Supporting Husband


5 Comments

  1. Hi! Ich habe mir heute überlegt, ob man nicht irgendwie von Viana do Castelo, wo wir gerade sind, in den Süden von Portugal segel könnte… Hätte mich wohl früher bei Euch melden sollen, dann hättet ihr uns vielleicht mitgenommen 🙂

  2. Hi

    Heast i hob mi so gschreckt wia i den eintrog gsehn hob!! Du fiast di auf!! Guade Besserung. Bei uns is a ois ok NY is echt geil!! Lg und bussis nina u daniel

  3. Hallo ihr beiden ! Was sehen meine müden Augen? Ihr habt ja wieder eine gewaltige Strecke zurückgelegt.
    Hoffe ihr habt gutes Wetter.Hab mich beim ersten Anblick vom 1. Foto auch ein bißche n erschrocken. Aber Indianer spüren keinen Schmerz(na ja)Bei uns ist das Wetter zwei Tage schön und heute hats schon wieder geregnet.Liebe Grüße von Pauzi Kai und Sabine

  4. Liebe Beide! Bin ganz begeistert von euren Abenteuern und tollen Geschichten. Wirklich cool, dass ihr eure Träume lebt und durchzieht. Respekt. Grüßt mir die Iberische Halbinsel 🙂 Muchos saludos de Viena, Christian, Lela, Franzi

  5. Obergänserndorf

    Sitzen in obergänserndorf, Erich grillt , die Sonne scheint und wir prosten euch zu!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *